Niederlande (Nederland / NL)

Landschaft

Wie der Name schon sagt: Die Niederlande sind fast überall flach. Da es zudem sehr wenig Waldgebiete gibt, hat man somit sehr häufig eine gute Fernsicht. Das Landschaftsbild wird geprägt von Ackerflächen und großen Weiden, die vielerorts von kleinen Kanälen durchzogen werden, in denen Entengrütze schwimmt. Diese Kanäle kann man häufig auf Ziehbrücken überqueren. Fast immer befindet sich mindestens eine Windmühle in Sichtweite.

Eine Windmühle

Eine Windmühle

In Nord-Holland führt ein schöner Radweg quer durch eine weite Dünenlandschaft an der Küste entlang.

Radweg durch Dünenlandschaft in Nord-Holland

Radweg durch Dünenlandschaft in Nord-Holland

Interessant ist die Überquerung des ca. 30 km langen Abschlussdeiches (Afsluitdijk) der die Provinzen Friesland und Nord-Holland miteinander verbindet. Hier befinden sind beiderseits der Autobahn Radwege, von denen man am besten den auf der Seite zur Nordsee benutzt, da man dort zum Fotografieren auf den Deich steigen kann.

Der Afsluitdijk

Der Afsluitdijk

Leute

Die Niederländer sind sehr freundlich, hilfsbereit und Fremden gegenüber aufgeschlossen. Fast alle Niederländer sprechen Deutsch oder Englisch. Aber auch Niederländisch ist leicht zu verstehen, wenn man die Aussprache (g immer wie ch in ach ) und einige, wenige Ausdrücke kennt.

Bedingungen

Die Niederländer sind die begeistertsten Radfahrer Europas. Die Niederlande verfügen über ein sehr dichtes Netz an Radwegen (fietspaden), die meist eine sehr gute Beschaffenheit aufweisen. Viele dieser Radwege verfügen über einen Mittelstreifen. Ein Überholvorgang gestaltet sich somit wie beim Autofahren. (Schulterblick nicht vergessen.) An allen wichtigen Kreuzungen stehen weiß-rote Verkehrsschilder für Radfahrer. Diese Beschilderung muss allerdings häufig durch Auskünfte von Einheimischen komplettiert werden.

Beschilderung

Beschilderung

Die Radwege gehen teilweise quer übers Land, ohne dass eine Straße in der Nähe ist, oder führen neben Autobahnen her. Die Autobahnraststätten können somit auch bequem von Radwanderern genutzt werden.

Radweg entlang der Autobahn

Radweg entlang der Autobahn

Radfahrer und Autofahrer sind immer streng voneinander getrennt, abgesehen von Nebenstrecken und in Wohnsiedlungen. In allen Städten gelangt man unproblematisch mit dem Rad bis ins Zentrum. Die Bahnhöfe haben alle zahlreiche Stellplätze für Fahrräder. Aber auch der Radtransport mit der Bahn ist sehr leicht möglich.

Die Unterkunft bereitet in den Niederlanden keine Probleme. Da das Land sehr dicht besiedelt ist, findet man sicherlich immer irgendwo einen Campingplatz. Wildes Campen sollte man nicht in Erwägung ziehen, da es verboten ist und da man kaum Waldgebiete findet, um sich zu verstecken.

Für das leibliche Wohl sind in den Niederlanden häufig Automaten zuständig. Nein, ich meine doch jetzt nicht die Haschisch-Automaten! Fast jede Imbissstube hat an der Hauswand einen Automaten stehen, der einem eine Frikadelle oder ähnliche kleine Snacks anbietet. Das ist sehr praktisch und typisch niederländisch.

Für niederländische Verhältnisse wenig besiedelt ist die durch Deiche dem Ijselmeer abgerungene Insel Flevoland. Hier sollte man genügend Getränke dabei haben, da man vergeblich nach Ortschaften mit Geschäften sucht.

An der Küste herrscht meistens ein starker Westwind. Daher sollte man zum Abschlussdeich (Afsluitdijk) besser über die Provinz Nord-Holland fahren, also zuerst im Landesinneren nach Westen.

Touristeninformationen gibt es bei der V.V.V. (Vereniging voor Vreemdelingenverkeer).